Der Online-Marketing-Blog von LUMITOS

So nutzen Spectaris-Mitgliedsunternehmen Webinare
10.02.22 | 0 Kommentare | Author: Rolf Preuß

Wo stehen die Mitgliedsunternehmen von SPECTARIS, des Deutschen Industrieverbands für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik, bei der Wissensvermittlung in Form von Webinaren?

Um diese Frage zu beantworten, haben wir die Websites der Mitgliedsunternehmen analysiert:

  • Wer bietet Webinare für Kunden und Interessierte an?
  • Werden die Webinare live oder on-demand angeboten?
  • Wie viele Webinare bieten die Unternehmen an?
  • Welche Unterschiede gibt es zwischen den vier Fachverbänden von Spectaris?

Inhalt
▶ Webinare werden immer wichtiger
▶ Die Fachverbände von Spectaris
▶ Geringer Nutzungsgrad von Webinaren bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen
▶ On-demand angebotene Webinare sind bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen beliebter
als Live-Webinare

▶ Anzahl der angebotenen Webinare sind ausbaufähig bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen
▶ Schlussfolgerung
▶ Was können SIE jetzt tun, um mit Webinaren zu beginnen?

Webinare werden immer wichtiger

Webinare werden immer wichtiger. Auch, weil Corona so ziemlich allen Konferenzen und Messen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Kunden gewöhnen sich immer mehr daran, ihre Informationen zu Hause, vor dem Bildschirm, zu erhalten. Ganz vorne mit dabei ist Malvern Panalytical. Schon 2001 hat das Unternehmen aus England die ersten Webinare veranstaltet. 2012 waren es dann schon 77 pro Jahr und heute, in Zeiten von Corona, sogar bis zu 142!

Auf virtuellen Messen waren und sind Webinare ein Besuchermagnet. Das belegen eindrucksvolle Daten aus 2020 von drei virtuellen Messen aus den Bereichen Prozess-, Labor- und Analysentechnik.

Insgesamt konnten die Anbieter bei den Webinaren über 37.000 Teilnehmende begrüßen. Durchschnittlich waren das 113 Teilnehmende bei jedem Webinar.

Über 37.000 Teilnehmende bei den Webinaren der drei virtuellen Messen

Über 37.000 Teilnehmende bei den Webinaren der drei virtuellen Messen


Webinare sind bedeutend für die Wissensvermittlung in diesen Branchen. Wie setzen die Mitgliedsunternehmen von Spectaris Webinare ein, um aus Interessierten Kunden zu machen? Das haben wir genau analysiert.

Die Fachverbände von Spectaris

Als Industrieverband setzt sich Spectaris für die Interessen von über 400 Mitgliedsunternehmen ein. Diese sind in vier Fachverbänden organisiert:

Geringer Nutzungsgrad von Webinaren bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen

Die in den Fachverbänden von Spectaris organisierten Unternehmen nutzen Webinare unterschiedlich stark. Am fortschrittlichsten sind die Unternehmen des Fachverbands Analysen-, Bio- und Labortechnik. Von den 102 Unternehmen setzen 36 Prozent Webinare in der Marketing-Kommunikation ein.

Am anderen Ende der Skala rangiert der Fachverband Consumer Optics. Nur 13 Prozent der 101 Mitgliedsunternehmen bieten Webinare an, um Wissen über Produkte und Anwendungen zu teilen. Damit verschenken dievielen übrigen Unternehmen vorhandenes Umsatz-Potenzial in erheblichem Umfang.

Unterschiedlich ausgeprägte Nutzung von Webinaren bei den Mitgliedsunternehmen von Spectaris

Unterschiedlich ausgeprägte Nutzung von Webinaren bei den Mitgliedsunternehmen von Spectaris

On-demand angebotene Webinare sind bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen beliebter als Live-Webinare

Webinare werden live zu einem festen Termin oder on-demand angeboten. Bei On-Demand-Webinaren melden sich Interessierte nach Belieben an und können sich das Webinar sofort ansehen.

In den letzten Jahren geht der Trend in Richtung on-demand, da Unternehmen damit messbar mehr Interessierte erreichen. Dieser Trend spiegelt sich in den Angeboten der Spectaris-
Mitgliedsunternehmen wider: Der Anteil der on-demand angebotenen Webinare liegt zwischen 60 Prozent bei Consumer Optics und 85 Prozent bei Photonik.

Abbildung 3: Spectaris-Mitgliedsunternehmen bieten 60 % bis 85 % der Webinare on-demand an

Abbildung 3: Spectaris-Mitgliedsunternehmen bieten 60 % bis 85 % der Webinare on-demand an

Anzahl der angebotenen Webinare sind ausbaufähig bei Spectaris-Mitgliedsunternehmen

Der Einsatz von Webinaren variiert bei den vier Fachverbänden. Nur 13 Prozent bis 36 Prozent der Mitgliedsunternehmen setzen Webinare in der Marketing-Kommunikation ein. Damit verschenken die vielen übrigen Unternehmen vorhandenes Umsatz-Potenzial in erheblichem Umfang.

Unter denjenigen Spectaris-Mitgliedsunternehmen, die tatsächlich Webinare anbieten: Wie viele Webinare haben sie jeweils im Angebot? Das haben wir unter die Lupe genommen. Knapp über 40 Prozent bieten ein bis fünf Webinare an. Aber immerhin 36 Prozent bieten über 20 Webinare an, die Vorreiter sogar über 100 Webinare. Je mehr Webinare ein Unternehmen anbietet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit auf zusätzlichen Umsatz.

Abbildung 4: Je mehr Webinare ein Unternehmen anbietet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit auf zusätzlichen Umsatz

Abbildung 4: Je mehr Webinare ein Unternehmen anbietet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit auf zusätzlichen Umsatz

Schlussfolgerung

Obwohl Webinare bereits seit über 20 Jahren bei führenden Unternehmen etabliert sind, verzichten immer noch 76 % der Spectaris-Mitgliedsunternehmen auf diesen wichtigen Baustein der Marketing-Kommunikation.

Warum nutzen so wenig Mitgliedsunternehmen Webinare? Aus eigener Erfahrung fallen mir dazu drei Gründe ein:

  • Fehlendes Wissen über Webinar-Software: „Das ist Neuland für uns, wir wollen uns nicht öffentlich blamieren.“
  • Die Angst der Präsentierenden vor dem Bildschirm: „Da sehe ich die Teilnehmenden nicht so, wie ich es von Seminaren gewohnt bin.“
  • Die Angst vor Versprechern: „Wenn ich mich während des Webinars verspreche, bleibt das in der Aufzeichnung erhalten.“

Auch ich war aufgeregt, als wir bei LUMITOS 2015 unser erstes Webinar live durchgeführt haben. Lief alles perfekt? Auf keinen Fall! Aber wir waren mutig und haben schnell dazu gelernt. Die nächsten Webinare liefen bereits hervorragend. Das wurde uns durch die Rückmeldung der Teilnehmenden bestätigt. Heute sind Webinare für uns eine bewährte Methode, um unser Wissen im Online-Marketing zu teilen.

Was können SIE jetzt tun, um mit Webinaren zu beginnen?

  • Machen Sie sich klar, weshalb Webinare für B2B-Unternehmen ein Muss sind. Informationen dazu habe ich für Sie im Blogbeitrag „Warum Webinare für B2B-Unternehmen unverzichtbar sind“ strukturiert zusammengefasst.
  • Bauen Sie fundiertes Wissen auf über Durchführung und Technik. Ich empfehle Ihnen die Tipps von Sandra Holze auf der Seite „Webinare halten: Tipps für Anfänger“. Dort spricht sie mit Dr. Gwendolin Rugen über die ersten Schritte auf dem Weg zum erfolgreichen Webinar-Anbieter.
  • Beginnen Sie mit dem Bewerben Ihrer Webinare, sobald das erste Webinar geplant ist. Wie das optimal geht, habe ich für Sie in diesem Blogbeitrag beschrieben: Webinare bewerben – aber richtig.
  • Sobald Sie ein Webinar für Zielgruppen aus den Bereichen Chemie, Pharma, Life Sciences, Analytik oder Food & Beverage aufgezeichnet haben, empfehle ich Ihnen unsere Webinar-Bibliotheken als zusätzlichen Ausspielkanal. Hier wird Ihr Webinar schnell von Interessierten gefunden und Sie generieren kontinuierlich Sales-Leads.
Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Kategorie
Blog teilen