Der Online-Marketing-Blog von LUMITOS

Social-Sharing-Rate und mobile Leserate
Marketing-Kennzahlen: Teil 6
22.12.15 | 2 Kommentare | Author: Marcus Bierbaum

Im finalen Teil unserer Artikelserie über Marketing-Kennzahlen beschäftigen wir uns mit zwei Kennzahlen, die im B2B-Marketing eher selten von zentraler Betrachtung sind. Zu Unrecht, wie ich finde. Hierbei handelt es sich um die Social-Share-Rate, also die Weiterempfehlungsrate in sozialen Netzwerken und um die Lese-Rate auf mobilen Endgeräten.

Wenn wir über das Teilen von Inhalten in sozialen Netzwerken sprechen, denken die meisten Leser erst einmal ganz klassisch an das Weiterempfehlen von z. B. Blogbeiträgen wie diesem hier direkt aus dem Beitrag heraus. Die Buttons zum Teilen dieses Beitrages finden Sie übrigens direkt unter dem letzten Satz.

Dies allerdings ist nur eine Möglichkeit, sein Gefallen für Online-Inhalte auf Social-Media-Plattformen zum Ausdruck zu bringen. Zusätzlich bietet sich auch die Möglichkeit, die Buttons direkt im Newsletter zu platzieren. Für die Weiterleitung in die sozialen Netzwerke werden spezielle „Share With Your Network“-Links (kurz SWYN) verwendet. Diese Links erlauben es Ihnen beispielsweise, die Inhalte direkt auf Ihrer Facebook-Pinnwand oder als Tweet zu platzieren. Das kann der ganze Newsletter sein oder einzelne Beiträge daraus.

Beitrag im Newsletter mit Social Media Buttons

Buttons im Newsletter zum Teilen des Inhalts auf den bekanntesten Social Media Plattformen

 

Wie berechnet sich diese Social-Sharing-Rate eigentlich?

Social_Sharingrate
Das heißt, von 100 öffnenden Empfängern teilt nur ein Leser den Inhalt des Newsletters. Was auf den ersten Blick sehr mager wirkt, birgt aber auch große Synergie-Effekte.

Überlegen Sie kurz: Wenn dieser eine Empfänger den Inhalt Ihres Newsletters z. B. bei LinkedIn oder Xing teilt und er dort 500 Kontakte hat, dann haben Sie die relevante Reichweite Ihres Werbemittels sofort immens gesteigert. Diese Art von Word-of-Mouth-Marketing, also Mundpropaganda, wird nicht selten zum Selbstläufer, der riesige Reichweiten erzielen. Ich denke, es kann in Anbetracht dieser Möglichkeiten nicht schaden, über die Integration solcher Buttons in Ihren Newslettern nachzudenken.

Mobile Lese-Rate

Hat es Sinn, meinen Newsletter für alle Endgeräte zu optimieren? „Auf jeden Fall!“, werden Ihre Marketing-Agentur oder Ihr Dienstleister jetzt sagen. „Zu viel Aufwand, das liest doch sowieso keiner“, wird Ihre eigene IT- und Marketing-Abteilung sagen. Ich will mich da wirklich nicht einmischen, aber es gibt eine Messzahl, die dieses Problem beantworten kann. Die mobile Lese-Rate gibt Ihnen Auskunft darüber, wie viel Prozent der öffnenden Empfänger Ihre Newsletter auf einem mobilen Endgerät lesen.

Natürlich ist so ein nicht angepasster Newsletter auf einem Smartphone oder Tablet relativ umständlich zu lesen und wird häufig nicht den optimalen Effekt erzielen, aber der Aufwand muss letztlich immer in Relation zum Nutzen bleiben. Wenn die mobile Lese-Rate Ihrer Newsletter nur 5 % beträgt, sich die Kosten für einen angepassten Newsletter aber unverhältnismäßig erhöhen, dürfte die Relevanz einer solchen Maßnahme bezweifelt werden.

Ganz anders sieht die Sache natürlich bei einer mobilen Lese-Rate von 40 % aus. Die Betrachtung ist hierbei eine ganzheitliche. Sie sollten nicht nur Umsatz durch höhere Konversionsraten analysieren, sondern auch die Stärkung Ihrer Marke durch zufriedene Leser und die Abmelderaten durch unzufriedene Leser.

Fazit

Die Social-Sharing-Rate gibt Ihnen Auskunft über die Qualität Ihrer Inhalte und die Verbreitung dieser in sozialen Netzwerken. Diese Raten sind meistens eher niedrig, entfalten ihre Wirkung aber erst später. Die mobile Lese-Rate gibt Ihnen Auskunft darüber, wie viele Ihrer Leser ihre Newsletter auf mobilen Endgeräten lesen und ob es sich lohnt, diese in responsivem Design an die Bildschirmgrößen anzupassen.

7, January | Silke Ubben

Gibt es SWYN-Tools die automatisch den richtigen Code für den Social Media-Link und Button generieren können?

Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
11, January | Marcus Bierbaum

Guten Morgen Frau Ubben,

Diese Tools sind meist bestandteil von großen Marketing Suiten aber es gibt tatsächlich ein kleines Tool das ich Ihnen ans Herz legen kann: Unter http://c0ol.de/email/SWYNme.php finden sie ein kleines Tool in dem sie die zu teilende URL einfach eingeben und dann bekommen Sie nach Auswahl der sozialen Netzwerke eine fertige URL auf die Sie dann verlinken können. Hier sind alle wichtigen Netzwerke verfügbar.

Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Blog abonnieren
Jetzt für den Newsletter anmelden und keinen Blogbeitrag verpassen:

Mit dem Absenden des Formulars willigen Sie ein, dass die LUMITOS AG Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage laut unserer Datenschutzerklärung. LUMITOS darf Sie zum Zwecke der Werbung per E-Mail, Telefon oder Brief kontaktieren. Diese Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der LUMITOS AG, Ernst-Augustin-Str. 2, 12489 Berlin oder per E-Mail unter widerruf@lumitos.com mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Kategorie
Blog teilen