Der Online-Marketing-Blog von LUMITOS

Sales-Leads generieren mit Webinaren
Teil 1: Aufdringliche Verkäufer schrecken Webinar-Teilnehmer ab
19.12.17 | 1 Kommentare | Author: Stefan Knecht

Regelmäßig recherchiere ich im Internet nach neuer Software für unser Unternehmen. Sehr gerne sehe ich mir dann Webinare oder Videos an, um einen schnellen Einblick in die Leistungsfähigkeit und typische Anwendungsfälle der Software zu erhalten.  Ohne großen Aufwand erkenne ich dadurch, ob die Software für uns geeignet ist und sich ein tieferer Einstieg in das Angebot lohnt.

Toll, ein lehrreiches Webinar

Neulich war es mal wieder soweit. Auf der Suche nach einer Planungs- und Controlling-Software entdeckte ich eine Software, die mich nach wenigen Klicks und kurzem Lesen auf der Website des Anbieters neugierig machte. Mit großer Freude habe ich gesehen, dass es in wenigen Tagen ein 45-minütiges Webinar zum Einstieg in die Software geben sollte.

Sales-Leads genereieren mit Webinaren

Die Inhalte des Webinars waren gut und übersichtlich beschrieben. Also, schnell anmelden. Das Anmeldeformular war erfreulich kurz, ich musste wenige Daten preisgeben. So weit so gut. Ich habe mich angemeldet und mich auf den Tag des Webinars gefreut.

Bad Practice: Potenzielle Kunden erfolgreich vergrault

Doch am nächsten Tag erhielt ich einen Anruf vom Software-Anbieter. Der Verkäufer wollte mit mir über die Software sprechen. Jetzt war ich verärgert. Da habe ich mich extra zum Webinar angemeldet, um erste Infos zur Software zu erhalten. Und bevor ich mich informieren kann, habe ich einen Verkäufer an der Backe. Was soll das?

Natürlich weiß ich als Geschäftsführer von LUMITOS, was der Software-Anbieter mit seinen Webinaren und der vorgeschalteten Lead-Generierung verfolgt und erreichen möchte. Doch hier schießt der Anbieter eindeutig über das Ziel hinaus. Das Beispiel zeigt, wie ein Unternehmen mit der falschen Lead-Management-Strategie Interessenten erfolgreich vergrault.

Fehler bei der Online-Lead-Generierung vermeiden

Online-Lead-Generierung ist ein wirkungsvolles Instrument. Doch wir müssen uns bewusst machen, dass jeder Interessent ein Recht darauf hat, sich in Ruhe über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Das hat aus meiner Sicht auch mit Respekt gegenüber dem Menschen zu tun. Denn wir sind mündige Bürger und entscheiden, wann wir welche Informationen über uns preisgeben wollen und wann wir den Kontakt zu einem Verkäufer oder Berater benötigen.

4 Tipps rund um Sales-Lead-Generierung mit Webinaren

  1. Bei Webinaren nur die Daten des Interessenten abfragen, die für eine persönliche Ansprache beim Senden der Zugangsdaten wichtig sind: Name und E-Mail-Adresse.
  2. Auf keinen Fall die Teilnehmer vor dem Webinar anrufen. Das ist reine Zeitverschwendung.
  3. Nach dem Webinar die Aufzeichnung an die Teilnehmer senden. So kann sich jeder das Webinar noch einmal in Ruhe ansehen.
  4. Abwarten und Teetrinken. Wenn unser Webinar gut war und die Teilnehmer begeistert und ihre Neugierde geweckt hat, dann werden sie schon Kontakt zu uns aufnehmen. Und an dieser Stelle müssen wir uns auch noch einmal kritisch die Frage stellen: Haben wir den Teilnehmern überhaupt persönliche Kontaktmöglichkeiten kommuniziert?

Mein Fazit

Ich habe übrigens nicht mehr am Webinar des Software-Anbieters teilgenommen. Auch habe ich mich mit dem Tool nicht weiter befasst. Stattdessen habe ich mir andere Anbieter angesehen, die mich nicht sofort mit Telefonanrufen überfallen haben.

In Teil 2 unserer Miniserie zeigen wir Ihnen, wie Sie es besser machen und mit Webinaren gezielt einsetzen können, um neue Interessenten zu gewinnen.

18, May | marcus barufe

Hallo zusammen , 12 jahre bei der carlbechem gmbh haben meine Liebe zur Chemie verwurzelt............ In meiner heutigen Tätigkeit nehme ICH mir regelmäßig die Zeit und vermittle Mitarbeitern den sorgfältigen Umgang mit der Chemie im Unternehmen. eure seite ist mir hier der hilfreich

Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Kommentar abgeben
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Blog abonnieren
Jetzt für den Newsletter anmelden und keinen Blogbeitrag verpassen:

Mit dem Absenden des Formulars willigen Sie ein, dass die LUMITOS AG Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage laut unserer Datenschutzerklärung. LUMITOS darf Sie zum Zwecke der Werbung per E-Mail, Telefon oder Brief kontaktieren. Diese Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der LUMITOS AG, Ernst-Augustin-Str. 2, 12489 Berlin oder per E-Mail unter widerruf@lumitos.com mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Kategorie
Blog teilen